Herzlich Willkommen auf der WEB Seite der IGI ZUG

Die IGI ZUG als Geschäftsstelle der 11 Zuger Gemeinden verfolgt unter Mitwirkung der Gemeinden folgende Zielsetzungen: 

  1. Ausrichtung nach gemeinsam definierten und abgestimmten strategischen ICT-Zielen
  2. Wirtschaftliche und qualitative Weiterentwicklung der Gemeindeinformatik
  3. Optimierung des Beschaffungswesen, insbesondere Konditionenoptimierung
  4. Optimierung des Partnermanagements, insbesondere Stärkung der Verhandlungsposition gegenüber dem Kanton Zug als Hauptpartner und anderen öffentlichen und privatrechtlichen Institutionen
  5. Sicherstellen und Fördern eines strukturierten Informations- und Wissensaustausches
  6. Identifizieren von Synergie- und Optimierungspotential
  7. Wahrung der Sicherheit der Gemeindeinformatik
  8. Senken von betrieblichen, technischen und organisatorischen Risiken
  9. Professionalisierung der Projektsteuerung und –abwicklung

Organisation der Geschäftsstelle

News

Medienmitteilung Neuer Geschäftsführer IGI Zug

Die Zuger Gemeinden setzen mit der Interessengemeinschaft Gemeindeinformatik Zug (IGI Zug) auf massvoll angepasste Kontinuität. Wahl eines neuen Geschäftsführer per 1. Februar 2021

Seit September 2015 funktioniert die IGI Zug in den damals aufgesetzten Strukturen. Die Ge­meindepräsidenten bezeichnen die IGI Zug als Erfolgsmodell. Die Zusammenarbeit zwischen Kanton und Gemeinden im Bereich Informatik konnte stark verbessert werden. Viele gemein­same Projekte wurden erfolgreich umgesetzt. Die neue Einwohnerkontrolle und die Sozialsoft­ware sind seit Jahren in Betrieb und werden laufend optimiert und erweitert. Per Ende 2020 wird das neue Personalsystem und die Lohnbuchhaltung vollumfänglich in Betrieb genommen. Die Projekte laufen in der geplanten Qualität und den budgetierten Kosten. In den gemeindli­chen Schulen konnte dank der umgesetzten ICT Strategie auch während den schwierigen Phasen der Pandemie schnell auf Fernunterricht umgestellt werden. Der heutige Geschäftsführer der IGI Zug Ernst Portmann wird per Ende Februar 2021 in Pension gehen.

Diesen Moment hat die Gemeindepräsidentenkonferenz zum Anlass genommen, die IGI Zug auf den Prüfstand zu stellen und entschieden, dass die ursprünglich angedachten Zielsetzungen auch weiterhin Gültigkeit haben. Um die IGI Zug jedoch in Zukunft noch wirksamer in Richtung Stra­tegie auszurichten und auf die anstehenden Digitalisierungsthemen vorzubereiten, wurden mass­volle Anpassungen vorgenommen. Der Vorstand wurde neu zusammengesetzt. Im Vorstand nimmt je ein Vertreter der Gemeindepräsidenten, der Gemeindeschreiber und der Rektoren so­wie die beiden Leiter der Informatik der Stadt Zug und des Kantons Zug Einsitz. Als oberstes Or­gan der IGI Zug amtet die Mitgliederversammlung. In dieser werden neu alle Gemeinde­schrei­be­rinnen und Gemeindeschreiber als Delegierte ihre Gemeinden vertreten.

Mit einer Ausschreibung wurde der neue Geschäftsführer für die IGI Zug (50% Stelle) rekrutiert. Erfreulich viele qualitativ hochstehende Bewerbungen erlaubten dem Selektionsgremium den optimalen Kandidaten zu wählen. Mit Daniel Styner, Jahrgang 1962, konnte ein Geschäftsführer eingestellt werden, der das Konstrukt IGI Zug bereits kennt. Als externe Kontrollstelle begleitete er in den letzten 5 Jahren die Etablierung der IGI-Strukturen und beurteilte jeweils die fachlichen Qualitäten des bisherigen Stelleninhabers. Als Geschäftsführer der eigenen Beratungsfirma EVOLIT AG verfügt Daniel Styner über langjährige Erfahrung und über das notwendige Basis­wissen, sowohl zu Informatik-Themen als auch zu Projekt und Prozess Management. Als ehemali­ger Berufsschullehrer sind ihm auch Themen im Bereich der gemeindlichen Schulen bekannt.  

Neu wird der Geschäftsführer nicht mehr bei der Stadt Zug sondern bei der Gemeinde Baar an­gestellt sein. Um die Zusammenarbeit mit dem Kanton Zug auch weiterhin zu stärken, konnten die Gemeinden mit dem Kanton vereinbaren, dass der Arbeitsplatz im Amt für Informatik und Organisation des Kantons Zug (AIO) angesiedelt sein wird. Mit dieser gegenüber allen Gemein­den möglichst neutralen Positionierung, wird dem Anspruch der Gemeinden, die IGI Zug auch weiter­hin so unabhängig als möglich zu betreiben, entsprochen.

Die Gemeindepräsidentinnen, Gemeindepräsidenten, Gemeindeschreiberinnen und Gemeinde­schreiber freuen sich, dass mit diesen Anpassungen und der Neubesetzung des Geschäftsführers die Erfolgsgeschichte der IGI Zug weitergeschrieben werden kann. Dem bisherigen Stelleninha­ber danken sie für die geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute auf dem Weg in den drit­ten Lebensabschnitt.

Kontakt

Daniel Styner, Geschäftsführer IGI Zug

+41 79 5427 21 92, igizug@zg.ch