MEDIENMITTEILUNG

31.10.2018

Die Zuger Gemeinden beschliessen eine gemeinsame «ICT-Strategie für die gemeindlichen Schulen 2018-2022» Im Oktober 2018 beschlossen alle Gemeinden des Kantons Zug, eine neue, gemeinsame «ICT-Strategie der gemeindlichen Schulen 2018–2022» verbindlich zu erklären und diese bis 2022 umzusetzen. Die ICT-Strategie definiert einen gemeinsamen Mindeststandard der Ausrüstung mit Informatikmitteln und die Unterstützung der Lehrpersonen mit ICT-Animatoren in den Volksschulen. Den Gemeinden ist es freigestellt, über diesen Standard hinauszugehen. Der Mindeststandard stellt sicher, dass die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal im Hinblick auf den neuen Lehrplan mit den notwendigen Informatikmitteln ausgestattet sind. Eine erste Beschaffung von 3’200 tragbaren Computern haben die Gemeinden Cham und Steinhausen zusammen mit der Stadt Zug als ausschreibende Stelle am 26. Oktober auf SIMAP veröffentlicht. Die Beschaffungen werden mehrheitlich auf das Schuljahr 2019/2020 erfolgen. Die Medienmitteilung kann mit untenstehendem Link geöffnet bzw. heruntergeladen werden.